Freitagsfüller

1. Wenn ich in der Zeit zurückreisen könnte, würde ich meiner Mama helfen mich zu lieben
2. Gib mir Geduld oder gib mir Liebe
3. Ich höre gerade eine vorbeifahrende Straßenbahn
4. Irgendwo denkt gerade jemand daran anderen eine Freude zu bereiten
5. Ich werde immer viel zu schnell nachdenklich
6. Zum Wohlfühlen gehört für mich Ruhe und Entspannung sowie mein Hobby und ein schönes zu Hause
7. Was das Wochenende angeht, heute abend freue ich mich auf einen ruhigen Dienst , morgen habe ich einen Shoppingtag mit meinem Freund geplant und Sonntag möchte ich Überstunden machen damit mein Hobby bezahlbar bleibt!

Advertisements

5 Kommentare zu “

  1. kalli 06/09/2009 um 08:20

    Dein erster Punkt macht mich sehr traurig……jede Mutter sollte ihr Kind lieben…..Du bist absolut liebenswert*festeKnuddel*

  2. Tanja 06/09/2009 um 09:20

    Liebe Dani,
    zu 1.) muss ich dir einfach etwas schreiben: Du bist in meinen Augen ein ganz, ganz liebenswerter Mensch, den man einfach gerne haben muss! Du bist eine tolle, klasse Frau…ach ich könnte jetzt sicher noch weitere 10 Begriffe schreiben :o)
    Ich schreib jetzt aber nicht: Denk nicht daran, denn du wirst ja auch deine Gründe dafür haben! Aber trotzdem: Es gibt so viele, die dich sehr zu schätzen wissen und auch wenn ich vielleicht nicht mehr so viel wie früher da bin: Ich weiß dich ebenfalls sehr zu schätzen!
    zu 5.) Genau das mit dem nachdenklich (ach Tanja, du machst dir immer sooooo viele Gedanken! Worüber du nur wieder nachdenkst!) wurde mir ja selbst schon von „Damen“ vorgehalten. Aber weißt Du was? Eigentlich können wir doch froh sein, wenn wir „denken“. „nachdenken“ und uns über andere Gedanken machen, an denen uns etwas liegt 🙂
    Seh es als positiv an – selbst wenn es manchmal nicht immer die besten Gedanken sind über die man so nachdenkt…aber besser so, als vollkommen rücksichtslos durchs Leben zu wandeln!

    zu 4.) Woher weißt…??? *lach*

    Ich weiß genau, was du mit dem Nähen und dem aufraffen oder Anfang finden meinst! Ich glaube ich hatte alles ein dreiviertel Jahr vor mir hergeschoben! Irgendwann wirst du aber das unwiderstehliche Gefühl haben, loslegen zu müssen. Ganz bestimmt!

    Einen schönen ruhigen Sonntagsdienst und ganz liebe Grüße,
    Tanja

  3. kreativbydaniela 06/09/2009 um 11:03

    @Kalli,jetzt tut sie es.Wäre es als Kind auch so gewesen hätte vieles einfacher für mich sein können.Deshalb die Zeitreise.

  4. kreativbydaniela 06/09/2009 um 11:06

    @Tanja.In meiner Jugendzeit habe ich meine Klamotten zumteil selbst genäht,wir hatten ja nüschd.Jacken,Hosen ect.Was mich jetzt ein wenig davon abhält ist der Stoffpreis 🙂 Nähutensilien habe ich alle da,meine Omi war Schneiderin.Aber irgendwann gehts los,das spüre ich genau *jawoll*
    Tanja,Dankeschön *herzfahne*

  5. Marion 06/09/2009 um 14:52

    Hallo – bin über den Freitags-Füller hier gelandet und 1) hat mich stutzen lassen…mein erster Gedanke ging in ähnliche Richtung…allerdings mehr in die Richtung mir selber zu begegnen und das zu ersetzen was eben diesbezüglich fehlt…*seufz*…ich schick mal unbekannterweise einen Drücker… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: